Crosstrainer Test 2016 – Die Testsieger im Vergleich

Die Ergebnisse der neuesten Marktforschungsanalysen zeigen: Drei von vier in Deutschland und europaweit verkauften Fitnessgeräten sind Crosstrainer. Unkompliziert zu bedienen, effektiv für mehrere Formen von Training und kompakt, haben die Crosstrainer inzwischen den Weg aus den Fitnessstudios in die privaten Wohnungen geschafft. Die Crosstrainer erfreuen sich einer immer steigenden Beliebtheit und machen Lust aufs Training. In unserem Crosstrainer Test haben wir einige der Besten und beliebtesten Modelle genauer unter die Lupe genommen.

Display Übungsbeginn am Crosstrainer

Display Übungsbeginn am Crosstrainer

Crosslauf bedeutet einen Lauf querfeldein, auf einem profilierten Gelände. Crosstrainer macht es möglich, einen Crosslauf zu simulieren, ohne das Haus zu verlassen. Genau darin liegt die Stärke dieses Trainingsgeräts: Ein Crosstrainer ist wetterunabhängig!

Ob es draußen stürmt und schneit, mit diesem Trainingsgerät gibt es keine Ausrede mehr – das Training muss stattfinden. Die Strecke muss gelaufen werden. Wie schnell, wie steil oder zum Beispiel wie lange – das bestimmen Sie selbst. Wie geht das und welche Crosstrainer sehr gut sind, zeigen wir Ihnen in diesem Crosstrainer Test. In der Vergleichstabelle finden Sie sehr gute Crosstrainer nach der Platzierung in unserem Test.

Dazu gehen wir in unserem Ratgeber auf alle relevanten Themen und Fragen rund um den Crosstrainer ein. Angefangen von den Zielgruppen, Training über den Aufbau und die Funktionsweise bis hin zu den neuesten Testergebnissen von Crosstrainern.

Die besten Crosstrainer in der Vergleichstabelle

ProduktCrosstrainer Maxxus CX 6.1





Crosstrainer Maxxus CX 6.1

Christopeit CX6





Christopeit CX6

Skandika Crosstrainer CardioCross Carbon Pro Elliptical





Skandika Crosstrainer CardioCross Carbon Pro Elliptical


Christopeit CXM6





Christopeit CXM6

Sportstech CX610 Profi Crosstrainer





Sportstech CX610 Profi Crosstrainer

Kettler CTR3





Kettler CTR3

Finnlo Crosstrainer Finum III





Finnlo Crosstrainer Finum III

Testergebnis1,2
Sehr gut
1,3
Sehr gut
1,4
Sehr gut
1,7
Gut
1,7
Gut
1,8
Gut
2,0
Gut
Bewertungen*17 Bewertungen
4,5 von 5 Sternen
105 Bewertungen
4,0 von 5 Sternen
49 Bewertungen
4,4 von 5 Sternen
305 Bewertungen
3,8 von 5 Sternen
69 Bewertungen
4,6 von 5 Sternen
5 Bewertungen
5,0 von 5 Sternen
8 Bewertungen
4,4 von 5 Sternen
Benutzergewicht max.160 kg150 kg145 kg150 kg120 kg150 kg130 kg
Schwungmasse / Technik29 kg,
vorne mit elektronischem Magnetbremssystem
12 kg,
hinten mit 32-stufigem Induktion Bremssystem
23,5 kg,
vorne mit computergesteuertem Magnetbremssystem
12 kg,
hinten mit verschleißfreiem Induktionsbremssystem
18 kg,
hinten mit motorgetriebenem Magnetbremssystem
22 kg,
hinten mit Induktion Bremssystem
16 kg,
hinten mit Permanentmagnet-Bremssystem
Gewicht & Abmessungen195 x 67 x 167 cm,
91 kg
138 x 66 x 158 cm,
51 kg
164 x 60 x 158 cm,
79 kg
138 x 66 cm x 158 cm,
59 kg
132 x 66 x 155 cm,
145 x 53 x 152 cm,
70 kg
131 x 63 x 162 cm,
42 kg
Bordcomputer & Trainingsprogramme17 Trainingsprogramme mit 12 festgelegten Trainingsprofilen11 Trainingsprogramme mit 6 festgelegten Trainingsprofilen19 Trainingsprogramme mit 18 festgelegten Trainingsprofilen6 Trainingsprogramme,
1 individuelles Programm
12 Trainingsprogramme8 Trainingsprogramme12 Trainingsprogramme
Schrittlänge58 cm38 cm51 cm38 cm37 cm39 cm33 cm
BemerkungenUSB-Anschluß, 5-Jahre GarantiePreis-Leistungs-Sieger,
Schnäppchenpreis
Unabhängig von Intertek untersucht und zertifiziertGS-geprüftTÜV und GS-geprüft,
Mit App für Android und iPhone und Bluetooth
Integrierter POLAR-kompatiblen PulsempfängerIndividueller Trainingsplan über Online-Angebot
TestberichtZum Testbericht >> Zum Testbericht >> Zum Testbericht >> Zum Testbericht >> Zum Testbericht >> Zum Testbericht >> Zum Testbericht >>
KaufenZum Angebot >>Zum Angebot >>Zum Angebot >>Zum Angebot >>Zum Angebot >>Zum Angebot >>Zum Angebot >>

Inhaltsverzeichnis

  1. Die Vergleichstabelle der Crosstrainer
  2. Die Testsieger kurz vorgestellt
    1. Crosstrainer Maxxus CX 6.1 – Testsieger 2016
    2. Christopeit CX6 – Platz 2 im Vergleich
    3. Weitere Top Modelle aus dem Vergleich
      1. Der Christopeit CXM 6 im Video vorgestellt
  3. Viele Sportarten in einem Gerät vereint: Der Crosstrainer im Check
    1. Herz-Kreislauf-System trainieren, Fett verbrennen und Figur formen
    2. Welche Muskelgruppen werden trainiert?
  4. Crosstrainer – besser als Joggen draußen?
    1. Ist das Training mit dem Crosstrainer immer einem Crosslauf draußen vorzuziehen?
  5. Crosstrainer im Test: Vor und Nachteile
    1. Crosstrainer, Ergometer, Elliptical – Begriffserklärung
    2. Tabelle: Unterschiede zwischen einem Crosstrainer und einem Elliptischen Trainer
  6. Aufbau und Funktionsprinzip eines Crosstrainers
    1. Das Cockpit – die wichtigsten Funktionen im Überblick
  7. Die Testkriterien im Crosstrainer Vergleich
  8. Crosstrainer zusammenbauen und aufstellen
  9. Trainieren mit dem Crosstrainer
    1. Die ersten Schritte auf dem Crosstrainer
    2. Ein Beispiel von einem Trainingsplan
    3. Kalorien verbrennen mit dem Crosstrainer
    4. Typische Fehler beim Training vermeiden – effektiv trainieren
  10. Crosstrainer warten und pflegen
  11. Bekannteste Hersteller von Crosstrainern

Die Testsieger kurz vorgestellt

Hier stellen wir Ihnen die Testsieger beim Crosstrainer Test vor. Selbstverständlich können im Laufe der Jahre andere Crosstrainer und Ellipticals das Siegestreppchen erklimmen, daher ist unsere Liste in erster Linie als eine Momentaufnahme zu verstehen.

Crosstrainer Maxxus CX 6.1 im Test

Crosstrainer Maxxus CX 6.1 im Test

Crosstrainer Maxxus CX 6.1 – Testsieger 2016

Der Testsieger CX 6.1 von Maxxus ist ein Elliptical, das Schwungrad ist vorne angebracht. Mit diesem Hometrainer kommen die Bewegungsabläufe dem natürlichen Laufen oder Joggen recht nahe. Das Trainingsgerät punktet mit der soliden Schwungmasse von 29 Kilogramm und den extra großen, rutschfesten Trittflächen.

Die Schrittlänge von 580 Millimeter bei der Schritthöhe von 190 Millimetern ermöglicht gelenkschonendes Training. Das Cockpit mit Hintergrundbeleuchtung ermöglicht leichtes Ablesen von allen relevanten Informationen.

Mit 3 manuellen Programmen und 12 festen Trainingsprogrammen sowie mit 16 Widerstandsstufen präsentiert sich der CX 6.1 von Maxxus im Test als ein Highend-Crosstrainer. Dabei liegt sein Preis im höheren mittleren Bereich.

Zum Testbericht >>

Christopeit CX6 – Platz 2 im Vergleich

Christopeit CX6 im Test

Christopeit CX6 im Test

Der Crosstrainer Christopeit CX 6 vermag ebenfalls im Test vielfach zu überzeugen. Das ist ein klassischer Crosstrainer mit dem Schwungrad hinten. Hohe Schwungmasse von 12 Kilogramm, 16 Widerstandsstufen, 11 feste Programme und 5 pulsgesteuerte Programme weisen diesen Crosstrainer als ein erstklassiges Fitnessgerät auf.

Der Christopeit CX 6 verfügt über einen Bordcomputer mit dem übersichtlichen Display. Der Preis für dieses Sportgerät, das viele positive Bewertungen, liegt im mittleren Bereich.

Zum Testbericht >>

Weitere Top Modelle aus dem Vergleich

Der Christopeit CXM 6 ist ein weiterer Hometrainer mit dem Schwungrad hinten. Das Gerät punktet mit moderaten Anschaffungskosten und hochwertiger Verarbeitung. Die Schwungmasse beträgt 12 Kilogramm, es stehen 6 fest hinterlegte Trainingsprogramme zur Verfügung. Der Bordcomputer errechnet unter anderem den Body-Mass-Index und den Körperfettanteil, was für ein gezieltes Training von erheblicher Bedeutung ist. Auch dieser, nicht zuletzt optisch sehr gelungenes Trainingsgerät, bekommt eine Menge an Lob vonseiten der Kunden.

Der Christopeit CXM 6 im Video vorgestellt

Mit einem moderaten Preis kann der Crosstrainer Hammer Ellyptec CT 3 punkten. Die Schwungmasse liegt bei den soliden 12 Kilogramm, der LCD-Display ist übersichtlich, aber eher schlicht gehalten. Bei diesem Basismodell fehlen indes die Trainingsprogramme, was angesichts der niedrigen Anschaffungskosten keinen Manko darstellt. Zu beachten ist jedoch, dass dieses Modell nur für Personen mit dem Körpergewicht unter 100 Kilogramm bestimmt ist.

Der Crosstrainer CTR 3 von Kettler gehört preislich zu den teureren Fitnessgeräten. Von der Stiftung Warentest wurde dieser Crosstrainer im Jahre 2011 zum Testsieger gekürt. Die Schwungmasse liegt bei 22 Kilogramm, die Anzahl der Trainingsprogramme bewegt sich mit 8 im durchschnittlichen Bereich. Das Display ist knapp und übersichtlich gehalten, die Trittflächen breit und komfortabel. Ein Vorteil von diesem Gerät ist unter anderem, dass es für Personen mit dem Körpergewicht bis zu 150 Kilogramm geeignet ist.

Unter Testberichten findest Du alle getesteten Geräte:

Zu den Tests >>

Viele Sportarten in einem Gerät vereint: Der Crosstrainer im Check

Joggen, walken, Ski laufen oder Treppen steigen – mit dem Crosstrainer werden mehrere Bewegungsabläufe imitiert. Am nächsten kommt das Training mit diesem Fitnessgerät indes tatsächlich einem Crosslauf oder Jogging. Jogging ist eine Sportart für jedermann und gerade deswegen so beliebt. Gemütlich und langsam durch das Gelände traben, eine kurze Strecke kurz sprinten oder sich mühsam bergauf vorarbeiten – Laufen hat viele Gesichter und ist für jede körperliche Verfassung und jedes Alter geeignet. Wem das Laufen doch – zumindest am Anfang – zu anstrengend ist, kann sich auf dem Crosstrainer im Walken, darunter auch im Nordic Walking, üben.

Herz-Kreislauf-System trainieren, Fett verbrennen und Figur formen

Der Crosstrainer gilt zu Recht als ein Fitnessgerät für das Ganzkörpertraining. Mit diesem Hometrainer werden gleich mehrere Muskelgruppen trainiert und geschult. Zum einen geht es natürlich um die Beinmuskulatur, die beim Walken und Joggen am stärksten beansprucht wird. Des Weiteren werden – je nach Programm mehr oder weniger intensiv – die Muskeln im Gesäß- und Lendenbereich gestärkt. Im Unterschied zum Joggen sind am Training mit einem Crosstrainer die Arme und der gesamte Oberkörper stark involviert.

Insofern hält dieses Sportgerät in der Tat den ganzen Körper fit. Freilich können nach Wunsch die Armbewegungen weitgehend ausgeschaltet werden. Ein Artikel zum richtigen Training auf dem Crosstrainer finden Sie hier: Training auf dem Crosstrainer >>

Bei Crosstrainer Tests, darunter auch sehr renommierte Testinstitute, hat sich wiederholt gezeigt: Diese Fitnessgeräte sind bestens für das Ganzkörpertraining geeignet. Mit dem Crosstrainer lässt sich die Muskelmasse aufbauen und eine sportliche Figur formen.

Welche Muskelgruppen werden trainiert?

Muskeln des Körpers

Muskeln des Körpers

Folgende Muskelgruppen werden am Training mit dem Crosstrainer intensiv beteiligt:

  • Armbeuger und Armstrecker
  • Beinbeuger und Beinstrecker
  • Muskeln der Regio Glutealis (Gesäßmuskulatur)
  • Adduktoren von allen Extremitäten
  • Brustmuskulatur
  • Großer Rückenmuskel
  • Schräger Bauchmuskel

Aus dieser Auszählung wird offensichtlich, dass große Gruppen der Primärmuskulatur mit dem Crosstrainer erfolgreich und gezielt geformt und geschult werden können (Vergleiche auch Abbildung: „Muskeln des Körpers“).

Noch eine Eigenschaft des Crosstrainers macht dieses Sportgerät nicht zuletzt bei den Frauen sehr beliebt. Ein Crosstrainer lässt die Pfunde purzeln und verbrennt recht zügig die Kalorien. Dem Display des Bordcomputers lassen sich die genauen Informationen über die verbrannten Kalorien entnehmen. Auf dem Foto des Kettler Crosstrainer seht ihr das rechts unten im Feld „Energy„.

Kalorienverbrauch wird angezeigt

Kalorienverbrauch wird angezeigt

Nicht zu vergessen, dass der Crosstrainer wie kein anderes Fitnessgerät für das Cardiotraining (Ausdauertraining) geeignet ist. Weiter unten gehen wir auf dieses Thema ausführlich ein.

Somit ist der Crosstrainer ein nahezu perfektes Fitnessgerät und ersetzt mehrere spezialisierte Sportgeräte. Genau deshalb wird ein Crosstrainer besonders gerne für das Hometraining gekauft. Die Investition lohnt sich, denn mit diesem Gerät absolvieren Sie eine Menge an unterschiedlichen Trainingsprogrammen, je nach Ihren Bedürfnissen und Wünschen.

Crosstrainer – besser als Joggen draußen

Mit einem Crosstrainer stehen Ihnen gleich zu Hause alle diese Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen, zur Verfügung. Mit zwei prinzipiellen Unterschieden zur Bewegung in der freien Natur:

  1. Beim Training mit dem Crosstrainer droht Ihnen keine Sturz- oder andere Verletzungsgefahr. Außerdem weder regnet es, noch stört Sie der kalte Gegenwind;
  2. Das Training mit dem Crosstrainer ist gelenkschonender, als Joggen. Der Grund: Die Füße bleiben an der gleichen Stelle, es kommt zu keinem Aufprall der Füße auf den Boden, wie beim „richtigen“ Laufen. Dieser Aufprall wirkt wie das 3 bis 7-fache des Körpergewichts und übt dementsprechend einen extrem starken Druck auf die Gelenke. Besonders für Menschen mit Übergewicht kann dies schnell zu einem Problem werden.

Ist das Training mit dem Crosstrainer immer einem Crosslauf draußen vorzuziehen?

Sagen wir mal so: In vielfacher Hinsicht ist der Crosstrainer in der Tat die erste Wahl. Besonders wenn Sie keine Gelegenheit haben, weitab von stark befahrenen Straßen, mitten in der Natur Sport zu treiben, sollen Sie sich für den Heimtrainer entscheiden.

Für Einsteiger bietet das Gerät einen weiteren Vorteil: Es ermöglicht, die Körperfunktionen genau zu überwachen und auch die Strecke entsprechend dem individuellen Potential einzustellen. Übrigens wissen auch die Profis diese Vorteile hoch zu schätzen, denn dadurch ist ein Training mit Konzept und Präzision möglich.

Meinen Sie, das Training daheim sei langweilig? Das ist ein Irrglaube. Die besten Crosstrainer im Test sind in ihrer Performance so leise, dass Sie beim Joggen gerne fernsehen oder Musik hören können. Übrigens werden Sie niemanden aus Ihrer Familie durch Ihre sportlichen Aktivitäten belästigen, auch wenn es in Ihrer Wohnung kein abgetrennter Fitnessraum verfügbar ist – ein Crosstrainer ist nämlich flüsterleise.

Ein direkter Vergleich zwischen Joggen und dem Crosstrainer: Zum Artikel >>

Crosstrainer im Test: Vor und Nachteile

VorteileNachteile
Ein Universalsportgerät, trainiert den gesamten KörperHoher Preis, vor allem bei den Highend-Geräten
Ersetzt einen Gang ins FitnessstudioNimmt einiges an Platz ein
Trainieren bei jeder Wetterlage und zu jeder Uhrzeit möglich
Einfach in der Handhabung und leise
Gelenkschonendes Training

Crosstrainer, Ergometer, Elliptical – Begriffserklärung

Häufig werden diese Begriffe synonym verwendet, auch nicht alle Hersteller ziehen eine klare Grenze zwischen einem Crosstrainer, einem Ellipsetrainer (Elliptical) und einem Ergometer. Doch die Tendenz geht in Richtung Differenzieren. In der Tat, geht es bei der genannten Begriffen um unterschiedliche Ausführungen und Modelle.

Crosstrainer ist der Oberbegriff für alle Fitnessgeräte fürs Walken oder Joggen. Beim klassischen Crosstrainer liegt das Schwungrad hinten. Bei dem Elliptical liegt das Schwungrad in der Regel vorne. Wichtiger als die Position des Schwungrades ist indes die technische Lösung, welche eine ellipsenförmige, sehr gleichmäßige Bewegung simuliert. Von vielen Nutzern wird daher das Trainieren mit einem Elliptical als angenehmer empfunden. Das letztere Gerät ist jedoch ebenfalls ein Crosstrainer und eine Weiterentwicklung des ursprünglichen Modells. Auf die Unterschiede zwischen dem Klassiker und dem Ellipsetrainer gehen wir weiter unten ein.

Die sogenannten Ellipse+ Crosstrainer stellen eine neuere Modifikation des Ellipticals dar und machen den Bewegungsablauf noch geschmeidiger. Die Schrittlänge bei dem Ellipse+ Trainer ist noch etwas länger, als bei dem Ellipse-Crosstrainer und ähnelt dem natürlichen Abrollen. Als ein Ergometer wird ein Fitnessgerät mit einem Cockpit (Bordcomputer) bezeichnet, worauf die Einstellungen vorgenommen und relevanten Informationen abgelesen werden können. Dem Aufbau von einem Cockpit widmen wir uns ebenfalls in einem der folgenden Abschnitte. Übrigens wird in der Medizin unter einem Ergometer generell jedes Gerät zur Messung der Körperleistung verstanden.

Unterschiede zwischen einem Crosstrainer und einem Elliptischen Trainer

CrosstrainerElliptical
Kürzere SchrittlängeHöhere Schrittlänge
Die Bewegungsabläufe sind vorwiegend an Jogging oder Crosslauf angelehntDie Bewegungsabläufe sind an das Walken, darunter Nordic Walking, oder Skilaufen angelehnt
Stärkere Auf- und Ab-BewegungSchwächere Auf- und Ab-Bewegung
Etwas ruckartige BewegungGleitende, elliptische Bewegungsabläufe
Lenden- und Gesäß-Muskulatur wird schonend geschultBesonders schonend für die Hüftgelenke
Fitnessgeräte auch zu moderaten Preisen erhältlichHochpreisige Geräte

Aufbau und Funktionsprinzip eines Crosstrainers

Schwungrad am Crosstrainer

Schwungrad am Crosstrainer

Bei dem Crosstrainer Test wird offensichtlich, dass das Grundprinzip von diesen Fitnessgerät stets das gleiche bleibt. Und zwar unabhängig davon, ob es sich dabei um einen klassischen Crosstrainer oder einen Crosstrainer/Elliptical handelt.

Auf einem Rahmen ist das Schwungrad (Schwungmasse) befestigt (siehe Foto links). Für mehr Stabilität ist der Rahmen mit einem oder zwei Standfüßen ausgestattet. Das Rad, in ein robustes Gehäuse verpackt, ist mit den waagerechten Führungsrohren für Pedale und diese mit den senkrechten Pendelrohren mit Handgriffen für die Arme verbunden. Auf den Führungsrohren sind Trittflächen angebracht. Neben den beweglichen Pendelrohren ist ein Crosstrainer mit der fixierten Lenkerschaft und – einige Modelle – mit fixierten Handgriffen ausgestattet. An der Lenkerschaft ist bei einem Ergometer das elektronische Cockpit zu finden.

Beim Training dreht sich das mit einem Stromgenerator ausgerüstete Schwungrad und erzeugt den Strom, mit dem das Cockpit versorgt wird. Damit der Tretwiderstand flexibel eingestellt werden kann, ist das Schwungrad entweder mit einer Magnetbremse oder mit einer Induktionsbremse ausgestattet.

Die Handgriffe besitzen integrierte Pulsmesser, die der Herzfrequenz-Kontrolle dienen.

Das Cockpit – die wichtigsten Funktionen im Überblick

Cockpit an Kettler Gerät

Cockpit an Kettler Gerät

Beim Crosstrainer Test stellt sich heraus, dass heute so gut wie alle Modelle mit einem Cockpit (Bordcomputer) ausgestattet sind. Freilich unterscheiden sich die Cockpits – die eigentlichen Ergometer – in dem Umfang der angebotenen Informationen, Einstellungen und Trainingsprogramme.

Werden die Größe, Körpergewicht, Alter und das Geschlecht eingestellt, kann der Ergometer den Body-Mass-Index (BMI) errechnen und den Körpertyp bestimmen. Gemessen werden in aller Regel:

  • Herzfrequenz
  • Trainingsstrecke
  • Trainingszeit
  • Erbrachte Leistung in Watt

Anhand einer allgemeinen Formel wird die Zahl der verbrannten Kalorien errechnet. Diese Angaben sind ungefähre Werte, eine exakte Messung ist nicht möglich.

Ein Ergometer verfügt über mehrere Trainingsmodi. Am einfachsten ist es, sich ein bestimmtes Ziel, zum Beispiel eine zu erreichende Herzfrequenz, eine zurückzulegende Strecke oder den erwünschten Kalorienverbrauch festzulegen. Im Count-Down-Modus werden die Werte herunter gezählt, bis der Nullpunkt erreicht wurde. Im Count-Up-Modus werden die Werte ab dem Nullpunkt bis ins Unendliche gezählt.

Hinweis: Es können Angaben zu mehreren Benutzern gespeichert werden. Außerdem können Sie auf dem Gerät als „Gast“, also ohne die Speicherung Ihrer Angaben, trainieren.

Komplexere Trainingsprogramme simulieren zum Beispiel die Bewegungsabläufe beim Berglauf oder bei Querfeldlauf. Spezielle Programme für die Fettverbrennung gehören ebenfalls zum Trainingsprogramm-Angebot eines Ergometers. Für jedes Programm lassen sich Trainingszeit und zurückzulegende Strecke festlegen. Bei den herzfrequenzgesteuerten Programmen errechnet das Gerät aufgrund der individuellen Angaben die passende Zierfrequenz und passt das Training daran an.

Die besten Crosstrainer im Test erweisen sich demnach als technisch anspruchsvolle Geräte, die für ein individuelles, flexibles Training ausgelegt sind.

Tipp: Aktuell ist die Steuerung von Crosstrainern mithilfe von Apps stark im Kommen. Der entscheidende Pluspunkt von dieser Lösung ist die immer gegebene Aktualisierungsmöglichkeit. In diesem Fall benötigen Sie für die Steuerung entweder ein Smartphone oder ein Tablet. Neben den Apps von den renommierten Herstellern wie Kettler oder Christopeit wird inzwischen auch Steuerungssoftware von Drittanbietern zugelassen.

Die Testkriterien im Crosstrainer Vergleich

Trittflächen müssen rutschfest sein

Trittflächen müssen rutschfest sein

Der Markt bietet dem Käufer eine Vielfalt an Crosstrainern, die nur schwer zu überblicken ist. Die Fitnessgeräte unterscheiden sich in ihrer Ausstattung und überraschen mit einer breiten Preisspanne. Es lassen sich sowohl Crosstrainer für die Summen in einem niedrigen dreistelligen Bereich erwerben, als auch Highend-Sportgeräte für einige Tausend Euro. In unserem Test haben wir die Testkriterien nach folgenden Fragen ausgewählt. Dazu zeigen wir Ihnen, was bei einem Crosstrainer ein Muss ist, worauf sich verzichten lässt und was einen qualitativ hochwertigen Crosstrainer auszeichnet:

  • Lassen Sie sich bei dem Kauf nicht nur von dem Preis, sondern vor allem durch Ihre Anforderungen und Bedürfnisse leiten. Niedrigpreisige Geräte sind gar nicht zwangsläufig minderwertig, hochpreisige werden Ihnen nicht unbedingt helfen, schneller das Fett zu verbrennen und sich zügig in Form zu bringen.
  • Eine Schwungmasse von mindestens 10 Kilogramm bei einem Ellipse-Trainer und von 18 Kilogramm bei dem klassischen Crosstrainer ist wünschenswert. Die hohe Schwungmasse garantiert die Gleichmäßigkeit der Bewegungsabläufe und einen angenehmen, ruhigen Rundlauf. Doch nicht allein die Schwungmasse ist entscheidend, denn die moderne Technik ermöglicht auch bei einer vergleichsweise geringen Schwungmasse, gleichmäßige Bewegungen zu simulieren.
  • Ein Gerät mit integrierter Pulsmessung ist extrem wichtig für die Kontrolle der Trainingsergebnisse. Um den eigenen Körper nicht zu überfordern, ist die Messung der Herzfrequenz während des Trainings notwendig.
  • Inwiefern eine breite Auswahl an Trainingsprogrammen sinnvoll, hängt von den persönlichen Vorlieben und den Ansprüchen an das Training. Für alle, die den Hometrainer nur ergänzend zum Joggen draußen nutzen oder nur sporadisch trainieren, ist ein sehr aufwendig gestaltetes Multifunktions-Cockpit kein Muss. Für alle, die ihr Training gerne mit System absolvieren, ist ein Crosstrainer mit einem richtigen Bordcomputer empfehlenswert. Fragen Sie sich außerdem: Wie halten Sie es es mit der Technik? Arbeiten Sie sich gerne in die Feinheiten der modernen Elektronik ein oder finden Sie diese Raffinessen überflüssig? Von Ihrer Antwort hängt auch die Ihre Kaufentscheidung ab.
  • Unbedingt ist darauf zu achten, dass die Trittflächen und Handgriffe rutschfest sind und eine angenehme Haptik aufweisen. Das ist vor allem für Ihre eigene Sicherheit wichtig und garantiert außerdem ein angenehmes Trainingserlebnis.
  • Empfehlenswert sind Handgriffe ohne gesundheitsschädliche Weichmacher. Die führenden Hersteller verzichten inzwischen darauf. Suchen Sie also nach dem entsprechenden Hinweis in der Bedienungsanleitung oder Produktbeschreibung.
  • Der innere Pedalenabstand ist ein weiterer wichtiger Indikator für einen hochwertigen Crosstrainer. Um eine korrekte Körperhaltung zu gewährleisten und Fehlstellungen zu vermeiden, darf der Pedalenabstand 5 Zentimeter nicht weit übersteigen.
  • Achten Sie auf eine sorgfältige Verarbeitung aller Bauteile. Die namhaften Hersteller garantieren freilich, dass die Verarbeitung den höchsten Qualitätsansprüchen genügt.
  • Auf die Prüf-Plaketten von TÜV und anderen Gesellschaften ist unbedingt zu achten. Diese Plaketten sind eine Garantie für das unfallfreie, sichere Training. Nicht geprüfte Geräte, egal wie der Hersteller sie anpreist, sind immer ein Risiko.

Crosstrainer zusammenbauen und aufstellen

Bedenken Sie bitte, dass manche Crosstrainer vor ihrem Einsatz noch zusammengebaut werden müssen. Wie Sie einen Crosstrainer aufbauen, verrät Ihnen die Gebrauchsanleitung. In der Regel ist der Zusammenbau nicht allzu schwer. Falls Sie jedoch generell Probleme mit technischen Anleitungen haben oder es für Sie aus Gesundheitsgründen nicht möglich ist, ein relativ großes und schweres Fitnessgerät aufzubauen, können Sie auch ein bereits zusammengebautes Modell bestellen.

Denken Sie auch daran, dass ein Crosstrainer ein ziemliches Schwergewicht ist. Auch die Geräte fürs Hometraining bringen nicht selten über 100 Kilogramm auf die Waage. Das solide Eigengewicht ist indes für die Stabilität und somit fürs unfallfreie Training extrem wichtig.

Beim Aufstellen von Ihrem neuen Crosstrainer ist auf einen sicheren und festen Stand zu achten. Der Rahmen des Crosstrainers ist mit verstellbaren Schrauben für den Bodenhöhenausgleich ausgerüstet.

Der Raum, in dem das Gerät ausgestellt wird, soll nicht zu eng sein. Mindestens 20 Zentimeter Abstand von jeder Seite zur Wand sind notwendig, um Ihnen die Bewegungsfreiheit zu ermöglichen.

Weiterhin soll der Raum gut zu lüften sein, denn Sie verbrauchen beim Training intensiv Sauerstoff und stoßen dementsprechend mehr CO2 aus, als bei der normalen Atmung. Kleine, stickige Räume sind nichts fürs Training. Belebend wirken Fototapeten mit den Bildern von einem Wald oder einer Wiese. Alternativ lässt es sich natürlich beim Training gut fernsehen oder die Lieblingsmusik hören. Lesen ist dagegen beim Trainieren kontraproduktiv. Wir erklären in einem der folgenden Abschnitte, in dem wir auf die typischen Fehler beim Training eingehen, warum.

Trainieren mit dem Crosstrainer

Training auf dem Crosstrainer

Training auf dem Crosstrainer

Weiter unten möchten wir Ihnen das Potential eines Crosstrainers näher erläutern und über verschiedene Trainingsmethoden informieren. Zunächst ist indes der Einstieg in das Training wichtig.

Die ersten Schritte auf dem Crosstrainer

Beim Testen von unterschiedlichen Crosstrainern erwies sich ein langsamer Einstieg mit den kürzeren Trainingseinheiten als besonders sinnvoll. Je nach körperlicher Verfassung lohnt es sich zunächst Trainingseinheiten ab nur 5 Minuten zu absolvieren.

Steigern Sie Ihre Leistung von Tag zu Tag immer weiter und – besonders wichtig! – trainieren Sie möglichst jeden Tag.

Einen der wichtigsten Kriterien stellt dabei die Pulsfrequenz dar. Da die meisten Crosstrainer im Test mit den entsprechenden Indikatoren für die Pulsmessung ausgestattet sind, ist die Kontrolle unproblematisch.

Tipp: Als ein Orientierungspunkt dient bei der Pulskontrolle die maximale Herzfrequenz. Falls Ihr Hometrainer diese Funktion nicht anbietet, können Sie auch selbst die maximale Herzfrequenz ausrechnen. Ziehen Sie dafür von 220 Ihr Lebensalter ab (zum Beispiel 220 – 50 = 170). Die Zielherzfrequenz darf beim Training 80% der maximalen Herzfrequenz nicht übersteigen, soll jedoch nicht unter 60% der maximalen Herzfrequenz liegen.

Ein Crosstrainer ist perfekt für das Ausdauertraining, auch Cardiotraining genannt, geeignet. Deswegen gehen wir auf die Vorteile und Besonderheiten von diesem Training ein.

Vorteile vom Ausdauertraining / Cardiotraining:

  • Stärkt das Herz-Kreislauf-System
  • Erhöht das Lungenvolumen
  • Verbrennt Kalorien
  • Baut die Muskulatur auf
  • Senkt den Blutzucker
  • Prävention von diversen Kreislauferkrankungen und Diabetes
  • Förderung des Immunsystems
  • Verringerung des Risikos von onkologischen Erkrankungen
  • Reduzierung der Ruhepulsfrequenz
  • Effektive Stressbewältigung
  • Hilft, gegen depressive Stimmungen vorzugehen

Das Ausdauertraining ist somit nicht nur für den Körper, sondern auch für den Geist gesund. Das Training hilft Ihnen, sich schnell in Form zu bringen und auch in Form zu halten. An dieser Stelle soll nur wiederholt werden: Ausdauer bedeutet auch Konsequenz und Zielstrebigkeit. Das Training soll mindestens drei Mal wöchentlich stattfinden, am liebsten aber planen Sie jeden Tag eine Trainingseinheit ein.

Tipp: Die Dauer der täglichen Trainingseinheit hängt von der körperlichen Fitness ab. Sie beginnen mit 5 Minuten und steigern innerhalb von einer bis zwei Wochen die minimale Dauer auf 15 Minuten. Als optimal gilt eine Trainingseinheit, die mindestens 30 Minuten dauert.

Ein Beispiel von einem Trainingsplan

WochentagDauer
Montag30 min
Dienstag45 min
Mittwoch1 h
Donnerstag45 min
Freitag30 min
Samstag30 min
Sonntag30 min

Falls Sie berufstätig sind und Ihnen mehr Zeit am Wochenende zur Verfügung steht, legen Sie die längsten Trainingseinheiten auf die freien Tage.

Kalorien verbrennen mit dem Crosstrainer

Oben wurde bereits erwähnt, dass das Training mit dem Crosstrainer die richtige Methode der Fettverbrennung ist. Ein Ergometer errechnet, wie viele Kalorien beim Training verbrannt werden. Sie können auch einen bestimmten Kalorienverbrauch als das Trainingsziel festlegen, das entsprechende Programm startet nach dem Beginn des Trainings mit dem Countdown.

Innerhalb von einer Zeitstunde lassen sich bis zu 700 Kalorien verbrennen. Im Schnitt werden in einer 30-minütigen Einheit etwa 300 bis 400 Kalorien verbraucht. Der konkrete Verbrauch hängt natürlich von der Trainingsintensität (zum Beispiel von dem festgelegten Widerstand) und von dem Körpergewicht ab.

Hinweis: Allein das Training mit dem Crosstrainer reicht für ein Abnehmen ohne Jo-Jo-Effekt nicht aus. Neben dem täglichen Absolvieren der Trainingseinheiten ist eine bewusste Ernährung entscheidend. Wenn Sie also abnehmen möchten, stellen Sie Ihre Ernährung um:

  • Erhöhen Sie den Anteil von Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren in Ihrer Ernährung. Ziehen Sie also flüssige Fette (Öle) den festen (Butter) vor;
  • Verzichten Sie möglichst auf Süßigkeiten und nehmen Sie weniger andere Lebensmittel zu sich, die Kohlenhydrate enthalten;
  • Achten Sie darauf, mehr frisches Obst und Gemüse zu essen;
  • Verzichten Sie auf Fertigprodukte und Fast Food.

Es ist nicht immer einfach, diesen einfachen Ratschlägen zu befolgen, doch die Übungen auf dem Crosstrainer werden nur in Kombination mit der Umstellung der Ernährung nachhaltig wirken.

Einen Artikel zum Abnehmen durch ein Crosstrainer Training findest Du im Ratgeber: Zum Artikel >>

Typische Fehler beim Training vermeiden – effektiv trainieren

Besonders den Anfängern unterlaufen immer wieder die gleichen Fehler. Werden diese nicht korrigiert, sinkt die Trainingseffizienz. Wir möchten auf die verbreitetsten dieser Fehler hinweisen:

  1. Kein System beim Training. Es wird nur sporadisch trainiert, die Leistung wird nicht kontrolliert, die Zeit nicht gestoppt. Legen Sie Ihre Ziele fest, seien Sie ehrgeizig!
  2. Lesen auf dem Crosstrainer. Nein, das ist keine gute Idee. Sie laufen dann gebückt, Ihre Lunge kann nicht frei arbeiten. Außerdem erfordert das Lesen viel zu viel Konzentration und lenkt Sie vom Training ab;
  3. Halten Sie die Handgriffe nicht mit zwei Fingern, sondern mit der ganzen Hand fest. Ein zu lascher Griff ist kontraproduktiv, denn das Training der Oberkörpermuskulatur wird dadurch vernachlässigt;
  4. Das Gesäß wird zu stark nach hinten gestreckt. Diese Körperhaltung führt schnell zum Hohlkreuz und wird unbequem. Eine gerade Haltung wird empfohlen, nur so werden die besseren Ergebnisse erzielt;
  5. Die Beine ganz durchzustrecken. Vorsicht: Gefahr für die Kreuzbänder! Die Beine dürfen, genauso wie beim Walken oder Joggen, nicht ganz durchgestreckt werden;
  6. Keine Pendelbewegungen nach links und rechts mit der Hüfte. Diese falschen Bewegungsabläufe können zu den Problemen mit der Wirbelsäule führen. Eine korrekte Körperhaltung auf dem Crosstrainer ist gerade, die Bewegung soll nicht schwankend, sondern nach vorne gerichtet sein.
  7. Nur mit den Zehenspitzen oder Fußballen auf den Trittflächen stehen. Diese Haltung ist ermüdend und wirkt sich schädlich auf die Beinmuskulatur aus. Eine richtige Haltung ist es, immer mit der ganzen Fußsohle auf der Trittfläche stehen zu bleiben. Trainieren Sie übrigens nicht in Sneakers, ziehen Sie feste Laufschuhe an!

Wir empfehlen: Bevor Sie sich für einen Crosstrainer entscheiden, holen Sie Rat bei dem Mediziner Ihres Vertrauens! Das gilt umso mehr für die Menschen, die an einer chronischen Krankheit, sei es zum Beispiel Diabetes, Herz-Kreislauf-Beschwerden oder Ischias, leiden. Auch nach einem Kreuzbandriss oder einem anderen Trauma sowie nach einer OP soll ein Arzt konsultiert werden, bevor Sie auf den Crosstrainer (wieder) steigen.

Oft wird gefragt, ob in der Schwangerschaft trainiert werden kann. Es kann hier keine pauschale Empfehlung ausgesprochen werden, denn die Entscheidung pro oder contra Training hängt vor allem von der körperlichen Verfassung der Frau ab. Es spricht generell nichts dagegen, während der Schwangerschaft zu trainieren, indes gilt es: Überanstrengung vermeiden, das Ungeborene schonen.

Wann Sie nach der Entbindung wieder mit dem Training beginnen, bestimmt ebenfalls das individuelle Befinden. Während einige Frauen schon ein paar Tage nach der Geburt die ersten Trainingseinheiten absolvieren, müssen andere noch eine oder andere Woche warten. Insbesondere gilt es bei der Entbindung durch den Kaiserschnitt: Die Wunde muss verheilt sein, erst dann darf das Training starten.

Crosstrainer warten und pflegen

Die Crosstrainer im Test erweisen sich als robuste und langlebige Geräte. Bei richtiger Wartung haben Sie jahrelang Freude an Ihrem Fitnessgerät. Zur täglichen Pflege gehört selbstverständlich das Abwischen der Schweißreste von Handgriffen und Trittflächen. Auch der Staub von dem Rahmen und dem Bordcomputer (Cockpit) ist zu entfernen.

Darüber hinaus benötigt der Crosstrainer eine regelmäßige Wartung. Diese besteht in dem Schmieren von fest verschraubten Verbindungen mit Fetten. Am liebsten nehmen Sie dafür die von dem jeweiligen Hersteller empfohlenen Fette, die schonend und zuverlässig pflegen. Übrigens besitzen viele Ergometer eine Serviceanzeige, die dann leuchtet, wenn die Wartung notwendig wird.

Bekannteste Hersteller von Crosstrainern

Logo des Herstellers Kettler

Logo des Herstellers Kettler

Wir möchten Ihnen eine kurzen Überblick über die führenden Hersteller dieser Fitnessgeräte geben. Freilich haben wir hier keinen Anspruch auf Vollständigkeit, denn allein die Auflistung von allen Marken würden den Rahmen dieses Beitrags sprengen.

Christopeit-Sport GmbH aus Velbert in Nordrhein-Westfalen bietet seit den Siebzigerjahren des letzten Jahrhunderts hochwertige Ausrüstung für Sport und Fitness. Außer den Ergometern sind im Sortiment von Christopeit Laufbänder, Rudergeräte und Trampoline zu finden. Der Hersteller bietet darüber hinaus komplette Fitnessstationen, Hantelbänke oder Multifunktionstürme an. Auch die Ausrüstung für die Massage sowie Klettergerüste für die Kids stehen auf dem Programm dieses Labels.

Hammer aus Neu-Ulm ist weiterer namhafter Anbieter von qualitativ anspruchsvollen Fitnessgeräten und Sportausrüstung. In der breiten Produktpalette von Hammer finden sich neben den Crosstrainern und Ellipticals auch Sitzergometer, Kraftstationen und Rückentrainer. Weiterhin stellt und vetreibt Hammer Infrarotkabinen, Massagesessel sowie Ausrüstungen für den Boxsport her. Exzellente Crosstrainer und weitere Fitnessgeräte für das Cardiotrainer werden unter der Marke FINNLO by HAMMER vertrieben.

Kettler, bereits im Jahre 1949 in Ense-Parsit im Sauerland gegründet, gehört zu den weltweit führenden Herstellern von Sport- und Fitnessgeräten. Von Kettler stammt unter anderem das weltweit erste leichte Alu-Fahrrad. Zum Produktsortiment des Herstellers gehören Bikes für Sport und Freizeit, Fitnessgeräte für Ausdauertraining und Kraftsport, außerdem Outdoormöbel und Spielgeräte und Fahrzeuge für Kinder. Mit den über 1.000 Mitarbeitern ist Kettler eine etablierte Größe in seiner Branche. Die Marke Kettler steht für Ergonomie, Innovation und technische Perfektion.

Maxxus aus der Weiterstadt in Hessen überzeugt mit den Hometrainern, die häufig zu den Testsiegern im Crosstrainer Test gehören. Mehrere Modelle von Crosstrainern und Elliptischen Crosstrainern, Laufbänder, Fitnessstationen (Multipressen) sowie Massagesessel – das ist nur ein Teil des breiten Produktsortiments von Maxxus. Das mittelständische Unternehmen setzt verstärkt auf Innovation und punktet mit erstklassigen Hometrainern.

Zu den weiteren bekannten Herstellern und Marken zählen zum Beispiel:

Quellen

  1. http://etm-testmagazin.de/tests/horizon-fitness-andes-3-ellipsentrainer-bis-1-000-00-im-test-1577
  2. http://www.maxxus.de/bedienungsanleitungen.php
  3. http://www.eucell.de/sport/cardio-und-krafttraining/cardiotraining-herz-kreislauf-training.html
  4. http://www.fitforfun.de/sport/fitness-studio
  5. http://www.deinfitnessshop.de/crosstrainer/
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (22 votes, average: 4,91 out of 5)
Loading...

Merken

Merken

5 Kommentare

  1. Erst mal danke für die tollen Tipps und Infos in Eurem Testberichten. Ich glaube ich hab jetzt alles über Crosstrainer gelesen, was man so wissen muss 🙂 Trotzdem bin ich mir noch unsicher welchen ich kaufen soll. Ich möchte nicht allzu viel Geld dafür ausgeben, weil ich mir noch nicht sicher bin, ob ich dann auch die Disziplin aufbringe regelmäßig zu Hause zu trainieren. Aber trotzdem würde ich gern auch zu Hause die Möglichkeit haben etwas für meine Ausdauer und meinem Körper zu tun.

    Aufgrund Eurer und auch andere Empfehlungen überlege ich jetzt ob ich den Christopeit CX6 kaufen soll. Ich bin mir aber nicht sicher ob der aufgrund des günstigen Preises auch wirklich gut genug ist, um sich daheim damit zu motivieren. Vielleicht könnt ihr mir meine Bedenken nehmen.

    Viele Grüße,
    Natascha

    • Hi Natascha,

      da können wir Dir wirklich Deine Bedenken nehmen. Das Gerät ist nicht umsonst bei uns im Test Preis-Leistungs-Sieger geworden. Der Christopeit CX6 macht richtig Spaß beim Training und ist eben noch bezahlbar. Mit ca. 400 € ist man dabei und hat einen wirklich guten Crosstrainer. Natürlich bekommt man für weit mehr Geld ein noch besseres Gerät, aber wie Du schon sagst man ist ja auch nicht immer gleich bereit so viel auszugeben. Der Crosstrainer ist eine guter Kompromiss zwischen guter Qualität, Spass beim Training und einem akzeptablen Preis.

      Ich hoffe wir haben Dir ein wenig damit geholfen, Alex

  2. Ich hab den Crane Crosstrainer vom Aldi und bin eigentlich ganz zufrieden. Es ist jetzt kein Vergleich zum Training in meinem Fitnessstudio, aber für zwischendurch ist das eigentlich ganz o. k. Ich hab mir den letztes Jahr irgendwann gekauft als der bei Aldi im Angebot war. Ich weiß nur noch das es Anfang des Jahres war. Den Trainingscomputer finde ich ein bisschen klein, aber für den Preis ist das in Ordnung. Allerdings muss ich leider zugeben, dass er inzwischen ein wenig quietscht wenn man trainiert. Ich hab schon versucht die Schrauben mal nach zu ziehen, aber das hat nichts gebracht. Aber für den Preis soll man nicht meckern. 🙂

    Trotzdem bin ich jetzt auf der Suche nach einem bisschen besseren Crosstrainer, weil ich schon ziemlich regelmäßig trainieren – und immer mehr zu Hause. Vor dem Fernseher trainiert sich halt gemütlicher als im Fitnessstudio 🙂 was haltet ihr denn von den Modellen von AsViva?

    Danke und alles Gute, Martin

    • Hallo Martin,

      danke für deine Rückmeldung zum Crosstrainer vom Aldi. Wir warten schon darauf, dass die endlich mal wieder verkauft werden. Dann werden wir uns sofort einen holen und den mal ausgiebig testen. Ich denke jetzt sollte das bald passieren, weil ja traditionell alle im Januar mit Training anfangen 🙂 Zumindest bis März.

      Leider kann ich Dir zu den Modellen von AsViva nicht viel sagen. Aber die gehören definitiv zu unseren Testobjekten in der Zukunft. Bisher konzentrieren wir uns auf die beliebtesten Modelle. Ganz einfach deswegen weil es dazu extrem viel Rückmeldung gibt. Sehr viele Kundenbewertungen und diese Crosstrainer auch schon bewiesen haben, dass sie bei den Kunden beliebt sind. Das ist für uns ein ganz klarer Qualitätsindikator von einem Ellipsentrainer.

      Schau einfach regelmäßig vorbei oder like unsere Facebook Seite, dann bekommst du direkt mit, wenn wir die Modelle testen.

      Sportliche Grüße, Alex

  3. Ich habe euren Testbericht ganz durchgelesen, habe aber noch eine Frage dazu. Ich möchte mir gern einen Crosstrainer kaufen um damit abzunehmen. Besonders möchte ich an Bauch und den Beinen abnehmen. Ich weiß noch nicht genau ob ich mir lieber einen Ergometer kaufen soll oder einen Crosstrainer. Könnt ihr mir da helfen was besser ist für meinen Wunsch an diesen Stellen abzunehmen? Bitte um Antwort.

    Ganz liebe Grüße Nathalie

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.Markierte Felder bitte ausfüllen *

*