Whey und BCAAs – Die Vorteile für den Sportler

Im Fitness und Bodybuilding wird der Körper starken Belastungen ausgesetzt. Die Muskulatur erbringt dabei Höchstleistungen und benötigt dementsprechend eine ausreichende Versorgung mit Nährstoffen und Sauerstoff. Insbesondere zum Aufbau einer Muskelzelle werden Boteneiweiße und Struktureiweiße benötigt, die aus den unterschiedlichsten Aminosäuren gebildet werden.

BCAA Supplement

BCAA Supplement

Viele Aminosäuren kann der Körper selbst herstellen. Diese werden als nicht essentielle Aminosäuren bezeichnet, auch wenn sie eine sehr wichtige Funktion bei der Eiweißproduktion haben. Essentielle Aminosäuren kann der Körper nicht selbst synthetisieren. Diese müssen mit der Nahrung aufgenommen werden.

BCAAs sind essentielle Aminosäuren

Die sogenannten BCAA (Abkürzung aus dem englischen für branched chain amino acids – also verzweigte Aminosäureketten) sind essentielle Aminosäuren und sehr wichtig für den Aufbau und den strukturellen Erhalt einer Muskelzelle. BCAAs sind die hochkomplexen, mehrfach verzweigten Aminosäuren:

  • Leucin
  • Isoleucin
  • Valin

Im Hochleistungs- und Ausdauersport werden die BCAAs auch in sogenannten Whey Proteinen angeboten. Das ist ein hochwertiges Eiweißprodukt gewonnen aus natürlicher Molke, welches bei der Käseherstellung anfällt. Die dabei konzentrierten Proteinmengen werden anschließend gereinigt und gefiltert, so dass zum Schluß ein reines Proteinpulver übrig bleibt. Die biologische Wertigkeit liegt bei 104 und damit über dem Referenzwert des Eiprotein. Die Aufnahme über den Magen-Darm-Trakt ist am schnellsten.

Einen großen Artikel über die BCAA Einnahme mit Dosierung und Supplement Plan haben wir in einem umfangreichen Ratgeber Artikel zusammengestellt.

BCAAs Supplement Plan und Dosierung >>

Whey Proteine haben einen hohen BCAA Anteil

Whey Isolat mit BCAAs

Whey Isolat mit BCAAs

Im Whey Pulver ist neben einzelnen Proteinen der Anteil an BCAA s am höchsten, weshalb sich dieses Nahrungsergänzungsmittel besonders im Sport eignet, den hohen Bedarf entsprechend einfach und schnell zu decken. Je nach Weiterverarbeitung der in der Molkerei anfallenden Molke, unterscheidet man Eiweiß-Konzentrate von Isolaten oder Hydrolysaten.

Warum sind Proteine so gut für den Muskelaufbau

Whey Proteine werden sehr schnell resorbiert und stehen dem Körper für Regeneration und Muskelaufbau direkt nach dem Training schnell zur Verfügung. Ein Whey Protein Shake direkt nach dem Training versorgt den Körper mit dem wichtigsten Baustein für Muskelzuwachs – dem Protein. Denn Proteine tragen zu einer Zunahme und dem Erhalt an Muskelmasse bei. Kein Nachteil ist dabei der hohe BCAA-Anteil.

Bei der Einnahme von Whey-Präparaten sollte immer ausreichend Flüssigkeit getrunken werden, um ein Aminosäure- und Eiweißüberschuss zu vermeiden. Am effektivsten ist die Wirkung der Whey-Proteine, wenn diese nach einer Trainingseinheit eingenommen werden, denn genau dann benötigt der Körper für den Muskelaufbau diese Bausteine.

Warum der Shake nach dem Training so wichtig ist

Für ambitionierte Sportler mit intensiven Trainingseinheiten und aktive Freizeitsportler bietet sich ein großes Angebot an Protein Shakes in allen erdenklichen Geschmacksrichtungen an. Doch die Frage, die sich viele Sportler stellen ist nach dem richtigen Zeitpunkt für den Protein Shake.

Um diese Frage konkret zu beantworten, müssen die Physiologie des Muskelstoffwechsels und die Prinzipien des Muskelaufbaus verstanden werden. Im Muskel wird während aktiver Kontraktionen aus hochenergetischen Zuckerverbindungen potentielle und thermische Energie gewonnen. Bei diesem Prozess sind die Stoffwechselvorgänge in der Muskelzelle besonders aktiv. Hierfür werden neben den Messenger – Proteinen (Botenstoffe) auch Strukturproteine benötigt.

Für normale Alltagstätigkeiten genügt die mit einer normalen Nahrung aufgenommene Tagesmenge an Proteinen, um diesen Bedarf zu decken. Anders sieht es bei Sportlern aus, die von ihrem Körper hohe Leistungen verlangen. Neben einer gesteigerten Trinkmenge und kohlenhydratreicher Kost, sollte auf eiweißreiche Nahrungsmittel geachtet werden.

Was ist der Proteinumsatz und die Proteinsynthese?

Dies erklärt sich aus den physiologischen Abläufen im Muskel nach der enormen Belastung. Bei intensiven Trainingseinheiten werden die einzelnen Muskelzellen derart beansprucht, dass es einerseits häufig zu Mikroläsionen in der Muselfaser kommt, welche in der Ruhephase einen gesteigerten Proteinumsatz in der Zelle erfordern. Und zum anderen passt sich die Muskelzelle durch Wachstumsprozesse den geforderten Leistungen an. Dies geschieht in der Ruhephase, in der die Zelle regeneriert und alle verfügbaren Ressourcen ganz der Rekonvaleszenz und dem Größenzuwachs widmen kann.

Nach dem Training ist die Proteinsynthese angeregt, werden also mehr Nährstoffe durch den Muskel geschleust. Der Muskel braucht jetzt Protein (Aminosäuren) um die Muskelverletzungen zu reparieren und den Muskel wachsen zu lassen. Je schneller das Protein zur Verfügung steht, desto besser. Whey-Protein ist das schnellste Protein, wird also schneller resorbiert als andere Proteinarten. Die Aminosäuren stehen je nach Sorte Whey Protein (Hydrolysat/Isolat/Konzentrat) schon nach 15 – 20 Minuten für den Muskelaufbau zur Verfügung.

Dies ist die beste Zeit, dem Körper die zusätzlich benötigten Proteine durch Einnahme von einem Whey Protein Shake zu zuführen. Über den Weg vom Magen – Darmtrakt ins Blut, gelangen die zusätzlichen Proteine in die vorher trainierte Muskulatur, welche ihren hohen Bedarf sogleich damit decken kann.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (11 votes, average: 4,34 out of 5)
Loading...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.Markierte Felder bitte ausfüllen *

*